© 2018 TC Zell 2005 e. V. - Gasselhalde 1 - 77736 Zell am Harmersbach
TC Zell Aktuell
Aktuelles aus der Saison 2011
Damen 40 machen ihr Meisterstück
TC Zell 2005 – TC Oppenau 7:2
(mh). Mit dem siebten Sieg im siebten Spiel machten die Zeller Damen 40 ihr Meisterstück und steigen damit in die 2. Bezirksliga auf. Gegen den Tabellendritten aus Oppenau musste aber nochmals alles gegeben werden, um nicht kurz vor dem Ziel doch noch zu stolpern. Unterstützt von zahlreichen Fans auf der heimischen Anlage legten die Zeller Damen gut los. Christa Bruder(6) fackelte nicht lange und gewann ihr Spiel klar mit 6:0, 6:1. Deutlich mehr kämpfen musste Anita Bürk (4), die im zweiten Satz zunächst vier Matchbälle vergab, dann aber doch noch mit 6:3, 7:6 die Oberhand behielt. Pech hatte Annemone Berude (2), die sich nach hartem Kampf ihrer Gegnerin mit 6:7, 6:4, 4:6 geschlagen geben musste.
Auch in der zweiten Einzelrunde wurde den Zellerinnen nichts geschenkt. Sonja Metz (1) rang ihre Gegnerin mit 6:3, 7:6 nieder und brachte den dritten Punkt nach Hause. Sabine Richter (3) lag im ersten Satz weit zurück, konnte jedoch aufholen und gewann ebenfalls nach hartem Kampf in zwei Sätzen (7:5, 6:2). Ingrid Staiger (5) stieß zum ersten Mal auf echte Gegenwehr und musste prompt den ersten Durchgang mit 4:6 abgeben. Nach einem Coaching durch Jo Richter änderte sie die Spieltaktik und gewann den zweiten Satz mit 6:2. Obwohl die Zeit weit fortgeschritten war, wurde – zum Entsetzen der Gegnerinnen- der dritte Satz ausgespielt, was sich für Ingrid Staiger als Vorteil erwies. Nach dem 6:1 waren der Gesamtsieg und damit der Aufstieg perfekt.
In den Doppeln konnten Annemone Berude und Christa Bruder den sechsten Punkt einfahren, während Sonja Metz und Ingrid Staiger klar unterlagen. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit gewannen auch noch Andrea Kuhn und Claudia Gengenbacher im Match-Tiebreak, bevor die Zeller Damen verdientermaßen die Meisterschaft feiern durften.
16./ 17.04. Tenniscamp Damen 40
Bei
herrlichem
Wetter fand dieses Wochenende der erste Einsatz unserer Damen 40 statt. Es gesellten sich noch die Schlierstätter Männer dazu, welche ebenfalls ihr Tenniscamp auf unserer Anlage absolvierten.
Noch entspannt und voller Erwartung auf ein
spannendes Training
Hoffentlich wird's nicht zu anstrengend.
Was schreibt Steven denn da?
Oh, ob die Analyse nach der Mittagspause was brachte?
Stärkung muss auch sein.
Auch den Schlierstädtern hat es geschmeckt und als Dank für die tolle Bewirtung gab es eine Flasche Sekt für unsere Mädels.
Dank unserer tollen Männer in der Küche konnten sich unsere Mädels richtig entspannen.
Taktikbespechung vor Trainingsbeginn am Sonntag
13.04. Plätze sind offen
Die
Plätze sind zum Spielen freigegeben. Ihr könnt also die Schläger entstauben, die Bälle aufpumpen und los gehts. Viel Spaß beim Winterspeck abtrainieren. Kai Gysler
Frühjahrsputz am 02.04.
Das Clubhaus strahlt in neuem Glanz und die Plätze sind hergerichtet. In der
üblichen Rollenverteilung
wurde durch die Damen das Clubheim blitze blank geputzt und unsere Herren kümmerten sich um die letzten notwendigen Arbeiten an den Plätzen. So brauchen wir sicher nicht mehr lange zu warten und wir können die Sommersaison starten. Der Startschuß von Kai Gysler wird schon heiß erwartet.
Wieviel Spaß Fenster putzen machen kann, zeigt uns Anita
.
Und Küche putzen scheint auch nicht schlechter zu sein
.
Jeder Helfer wird nochmals gebraucht!
Die Tennisplätze sind von der Fremdfirma hergerichtet, müssen aber noch bis Freitag, 25. März, ruhen. Am Samstag, ab 10 Uhr, stehen dennoch weitere Arbeiten an. Ein Team um den technischen Direktor Norbert Heilmann muss Walzarbeiten erledigen, weitere Helfer sind gefragt, um Planen aufzuhängen und die Anlage zu verschönern. Vorsitzender Kai Gysler hofft erneut auf viele Helfer. Dabei zitiert er gerne wieder ein altes Sprichwort: "Viele Hände, schnelles Ende."
Damen 40: Erst schaffen, dann wandern
Die Damen 40 sind einfach vorbildlich und absolut "multitasking-fähig". Das hat die Truppe um Mannschaftsführerin Sabine Richter eindrucksvoll bewiesen. Erst hat sie sich beim ersten Arbeitseinsatz nicht nur bewährt, sondern fast selbst übertroffen. Schaffen, schwätzen und lachen ging super effektiv über die Bühne. Doch damit nicht genug: Im Anschluss ging es zur Wanderung. Die Bilder zeigen wir hier. Anitas Erlebnisbericht ist als PDF nachzulesen unter
Anita
Einsatz bis zum Umfallen zeigten die Damen ebenso . . .
.
. . wie
auf die Fingerkuppen gehende filigrane Handarbeit. Doch damit nicht genug!
Danach ging es auch noch zum Wandern. Ob der Hund die Damen angetrieben hat? Es sieht eher so aus, als ob er sein Menschen- Rudel beisammenhält.
Plätze herrichten: Viele Hände, schnelles Ende!
Dass bald viele Besen und Lumpen schwingen, das erhofft sich der neue Vorsitzende Kai Gysler: "Wir haben das Herrichten der Plätze bereits in Auftrag gegeben. Im Vorfeld sollten von uns aber noch ein paar Dinge vorbereitet und die Plätze von Laub, Unrat und Steinabdeckungen befreiet werden."  Der erste Arbeitseinsatz ist für Samstag, 12. März, ab 10 Uhr geplant. Ein altes Sprichwort sagt: "Viele Hände - schnelles Ende". Kai ist ein Fan alter Sprichwörter, also hofft er auf große Resonanz. 
M
it neuem Vorstand gestärkt in die Zukunft
Der TC Zell 2005 geht mit einem neuen Vorstand in die Saison 2011. Nachdem Vorsitzender Uli Schütte schon bei seiner Wahl vor zwei Jahren angekündigt hatte, nicht mehr für dieses Amt zu kandidieren, übernimmt jetzt Kai Gysler kommissarisch das Ruder. Ihm zur Seite stehen Sascha Stiefel und Marcus Hug als Stellvertreter, Annemone Berude als Jugendwartin, Steven Mayer als Sportwart, Angela Baur als Schatzmeisterin, Sabine Richter als Schriftführerin, Norbert Heilmann als technischer Vorstand, Eckhard Huber als Seniorenbeauftragter und Christine Boschert als Jugendvertreterin.